Schuss vor den Bug
SVL I - 6:3 Auftaktniederlage gegen SPG Arlberg

Eine ganz bittere 6:3 Auswärtsniederlage mußte der SV Raika Längenfeld zum Rückrundenstart in der Gebietsliga West bei der SPG Arlberg hinnehmen. Die deutliche Klatsche wird angesichts der vier verletzten Spieler aber zur Nebensache. 

Der SVL ging bereits ersatzgeschwächt in diese Partie. Neben dem gelb-gesperrten Abwehrchef, Gregor Ennemoser fehlten auch Josef Ennemoser (Kreuzbandriss), Fürruter Mario (nach dem Schien- und Wadenbeinbruch im Herbst 2016 noch rekonvaleszent), Holzknecht Riccardo (Kniebeschwerden) und Tormann Schöpf Mathias (Urlaub).  Die Trainer wurden somit zum experimentieren gezwungen. Reinhard "Reini" Holzknecht feierte ein Comeback im Tor des SVL. Leider wurde es nur ein Blitz-Comeback. Bereits in der 17. Spielminute mußte er aufgrund einer Knieverletzung (Bänderverletzung) das Spielfeld verlassen und wurde durch den erst 17jährigen Friedl Nicolai ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt führte der SV Raika Längenfeld durch einen Treffer von Schranz Elias in der 10. Minute mit 1:0. Nur gut 15 Minuten dauerte gestern abend der Einsatz von SVL-Goalgetter Reich Stephan. Nach einem Schlag auf die Wade (Verdacht auf Muskelfaserriss) konnte er nicht mehr weiterspielen. Mit einer ähnlichen Verletzung (Muskelfaserriss) mußte auch Jonathan Ennemoser nach einer guten halben Stunde w.o. geben. Das Austauschkontingent des SV Raika Längenfeld war also nach 30 Minuten bereits ausgeschöpft. Ab diesem Zeitpunkt lief beim SVL nichts mehr zusammen und die Gastgeber erzielten noch vor dem Seitenwechsel 3 Treffer. 

Nach der Halbzeitpause gleich der nächste Schock für den SVL. Schöpf Benjamin mußte ebenfalls verletzungsbedingt wegen einer Beckenprellung das Spielfeld verlassen. Somit stand der SVL nur mehr mit 10 Mann am Platz. Den nächsten Gegentreffer zum 4:1 kassierte der SVL in der 77. Spieminute. Aber nur 4 Minuten später konnte Riml Meinhard durch einen Elfmeter auf 4:2 verkürzen. Nun ging es mit dem Toreschiessen Schlag auf Schlag. 5:2 für die SPG Arlberg in der 87. Minute. 5:3 in der 93. Minute (wieder Elfmeter durch Riml Meinhard). Den Endstand zum 6:3 fixierten die Gastgeber in der 94. Minute durch tatkräfigte Unterstützung des SVL. 

Fazit: sehr bittere Niederlage für den SVL mit vier verletzten Spielern, Personaldecke schon zu Beginn der Rückrunde sehr dünn, die vielen Ausfälle vor Spielbeginn konnten nicht kompensiert werden, bereits nächste Woche wartet auf den SVL mit dem Auswärtsspiel in Vils die nächste schwierige Aufgabe

Im Vorspiel konnte die 1b-Mannschaft des SV Raika Längenfeld ein 2:2 Unentschieden erkämpfen. 

erstellt am 02.04.2017