SVL I erkämpft Aufstiegsplatz zurück
Teuer bezahlter 2:0 Heimsieg

In der 21. Runde der Gebietsliga West gewinnt der SV Raika Längenfeld das Heimspiel gegen den FC Tarrenz dank Treffer von Stephan Reich (32.) und Josef Haid (82. Elfmeter) mit 2:0. Allerdings fallen gleich zwei Spieler (Riml Meinhard und Kuen Mario) mit schweren Knieverletzungen aus. Mit diesem Sieg ist der SVL auf einen Aufstiegplatz zurückgekehrt.

In der ersten halben Stunde des Spiels passierte recht wenig und so plätscherte die Partie vorerst ein wenig so vor sich hin. Der SVL kam nicht richtig auf Touren hatte das Spielgeschehen aber immer unter Kontrolle. In der 32. Spielminute startete der SV Raika Längenfeld einen schönen Angriff über die rechte Seite. Den Stangelpass von Kuprian Christoph drückte Reich Stephan zur 1:0 Führung über die Linie (unter Mithilfe des Gästetormannes).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte der SV Längenfeld zwei Chance um die Führung auszubauen. Leider blieben diese aber ungenutzt. Nach einer guten Stunde wurde das Spiel durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen hektischer und die Gäste aus Tarrenz fanden auch die ein oder andere Möglichkeit zum Ausgleichstreffer vor. In der 82. fiel dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SV Raika Längenfeld. Haid Josef, der Elfmeterschütze des SVL vom Dienst, erzielt durch einen Strafstoß den Endstand zum 2:0. Die Freude über den Heimsieg wurde doch von den schweren Verletzungen von Riml Meinhard und Kuen Mario getrübt. Beide Spieler werden dem SVL im Saison-Endspurt nicht mehr zur Verfügung stehen.
Der SVL wünscht beiden gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Fazit: dritter 2:0 Sieg in Serie für den SVL, Tabellenplatz 2. zurückerobert

erstellt am 22.05.2016