SVL I mit Punkteteilung
2 Elfmeter sichern Punkt

Punkteteilung im Spitzenspiel der Gebietsliga West zwischen dem SV Raika Längenfeld und dem SV Schmirn. Normalerweise ist es eher unüblich, schon in der 4. Runde von einem Spitzenspiel zu sprechen, mit Sicherheit haben die drei bisher gespielten Runden eine begrenzte Aussagekraft und den Titel Spitzenspiel hatte die Partie zwischen dem Tabellenzweiten SVL und dem Tabellendritten Schmirn am Ende leider auch nicht verdient. Das Duell brachte mit einem 2:2 eine verdiente Punkteteilung.

Beide Teams begannen sehr zurückhaltend und waren auf eine stabile Defensive bedacht. So blieben in der ersten Halbzeit Torchancen Mangelware. Ein Stellungsfehler der Längenfelder Hintermannschaft bescherte den Gästen dann in der 35. Minute doch den Führungstreffer.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch kam der SV Raika Längenfeld dann aus der Halbzeitpause und prompt kann der SVL in der 47. Minute durch einen Foulelfmeter (Riml Meinhard) ausgleichen. In Folge übernahm der SVL die Kontrolle und wollte das Spiel für sich entscheiden. Genau in dieser Phase der Partie dann die doppelt kalte Dusche für den SVL: ein schöner Konter der Gäste führte zur etwas glücklichen 2:1 Führung (63. Minute) und eine fragwürdige rote Karte für den Längenfelder Spieler Kuen Mario drehten die Partie. Als der Großteil der zahlreichen Zuschauer bereits mit einer Heimschlappe für den SVL rechnete, erhielt der SVL einen weiteren fragwürdigen Elfmeter in der 90. Spielminute zugesprochen. Abermals verwandelte Riml Meinhard eiskalt und stellte den Endstand von 2:2 her.

Fazit: ein Spitzenspiel, dass am Ende keines war, trotz 2maligem Rückstand kann sich der SVL doch noch über einen weiteren Zähler freuen, eigentlich war das Spiel eine klassische 0:0 Partie

erstellt am 04.09.2016