Unnötig und bitter
Derbyniederlage

Eine unnötige Auswärtsniederlage mußte der SV Raika Längenfeld im Derby gegen den SV Umhausen hinnehmen. Der SVU gewinnt am Ende klar mit 3:0.

Tore für den SVU:
1:0 Simon Scheiber (10.)
2:0 Rafael Leiter (40.)
3:0 Dominik Frischmann (90+3.)

Anstatt im Aufstiegsrennen der Gebietsliga West weiter mitzureden stolperte der SVL ausgerechnet im Derby gegen Umhausen. Für die Gastgeber waren es wichtige Zähler und der SVL kassierte nach zuletzt drei Siegen wieder eine Niederlage.

Der SV Längenfeld ging schwungvoll in die Partie. Bereits in der 5. Spielminute wurde ein schön herausgespielter Treffer des SVL wegen einer angeblichen Abseitsstellung (Kuprian Christoph) aberkannt. Nur zehn Minuten später mußte der SV Raika Längenfeld den ersten Gegentreffer im Derby hinnehmen. Nach einem Eckball gehen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In der 20. Spielminute fand Kuprian Christoph die Chance zum Ausgleich für den SVL vor. Aus kurzer Distanz geht sein Schuss aber am Tor vorbei und in der 25. Spielminute wurde der nächste Treffer für den SV Längenfeld aberkannt. Angebliches Foul von Haid Josef am Tormann des SV Umhausen. Unter Mithilfe des Längenfelder Goalies erzielen die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause dann den zweiten Treffer im Derby. Halbzeitstand somit 2:0 für den SV Umhausen.

Nach dem Seitenwechsel waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Beide Teams versuchten mit weiten Bällen zum Torerfolg zu kommen. Viele Fouls waren der Spielverderber. Den Endstand zum 3:0 fixierten die Gastgeber in der 90+3. Spielminute.

Fazit:
der SVL haderte mit einige zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen, erste Spielhälfte der SVL als spielerisch bessere Mannschaft, zweite Halbzeit von beiden Mannschaften Fußballschonkost, bittere und unnötige Niederlage für den SV Raika Längenfeld, im Aufstiegsrennen wird es für den SVL durch die Derbyniederlage nun sehr schwer

erstellt am 27.04.2018